WAS­SER­BAU

Wege in die Zukunft

Gewässer sind Lebensräume und natürliche Verkehrswege. Das unterscheidet sie vom Straßen- und Schienennetz. Ein Gewässer ist genauso ein Biotop, wie ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor und somit in zweifacher Hinsicht bedeutsam für die Zukunft. Wem es gelingt, beide Potenziale gleichberechtigt zur Entfaltung zu bringen, der handelt verantwortungsvoll im Hinblick auf künftige Generationen. Dies gilt auch für einen Spezialbereich unseres Wasserbaus: die professionelle Kampfmittelsondierung. Mittels moderner Drohnentechnologie sorgen wir über Land- und Flachwassergebieten für die schnelle Identifizierung und sichere Entsorgung – für altlastenbefreite Regionen.

Infrastruktur

Infrastruktur

Infrastruktur

Wasser verbindet, und zwar Menschen, Orte und Wirtschaftsregionen. Circa 7.350 km umfasst das Netz der Bundeswasserstraßen in Deutschland. Davon entfallen 75 Prozent der Strecke auf Flüsse und 25 Prozent auf Kanäle. Ganze 74 Großstadtregionen in Deutschland sind an die Wasserstraßen angeschlossen. Auf ihnen werden nicht nur Waren transportiert. Auch für den Tourismus ist die Binnenschifffahrt ein bedeutsamer Faktor – heute und in der Zukunft.

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft

Die volkswirtschaftlichen Vorteile der Schifffahrt: unerreicht niedrige gesamtwirtschaftliche Kosten pro Tonnen-km und eine hervorragende Umweltbilanz. Von der Binnenschifffahrt und den Häfen sind zudem etwa 400.000 Arbeitsplätze abhängig. Darum setzt die Europäische Union verstärkt auf das Schiff, um die bevorstehenden Verkehrszuwächse ökologisch verträglich und kostengünstig zu realisieren.

Umwelt und Zukunft

Umwelt und Zukunft

Umwelt und Zukunft

Wasser transportiert nicht nur Waren und Menschen. Wasser transportiert Leben. Wasser ist Leben. Was so einfach und selbstverständlich klingt, ist für unsere Zukunft entscheidend. Denn nicht nur der Mensch profitiert vom natürlichen Reiz der Wasserlandschaften. Auch eine reiche Flora und Fauna findet in Uferregionen ihren ursprünglichen Lebensraum. Diesen auf eine verträgliche Weise zu gestalten, ist eine Aufgabe, die Umsicht und Weitsicht erfordert.

Wandrahmsfleet, Hamburg Matthäi Nassbaggerung

Im Wand­rahms­fleet, in der Ham­bur­ger Spei­cher­stadt, muss­ten Soh­le und Böschung von schlick­hal­ti­gem Bag­ger­gut befreit wer­den. Für die­se Auf­ga­be kam ein… Weiterlesen

Zahlen und Fakten

  • Auftraggeber:
    HPA Hamburg Port Authority
  • Bauzeit:
    2008
  • Auftragswert:
    210.000 Eur (netto)
Neubau der Schleuse in Dörverden Matthäi Kanal- und Schleusenbau

Der Schleu­sen­bau in Dör­ver­den erfor­der­te den Ein­satz von Exper­ten aus dem Tief- und dem Was­ser­bau. Zudem kamen zahl­rei­che Spe­zi­al­ma­schi­nen dauerhaft… Weiterlesen

Zahlen und Fakten

  • Auftraggeber:
    Neubauamt Hannover
  • Bauzeit:
    1. Feb 2009 – 2. Jan 2012
  • Auftragswert:
    36.772.672 Eur (netto)
    Anteil Matthäi Wasserbau:
    7.120.000 Eur (netto)
HDD Bohrung, Büsum Matthäi HDD Bohrung

Im Auf­trag der Ten­net Off­shore GmbH hat Mat­thäi in Büsum Leer­rohr­tras­sen durch den Deich ins Wat­ten­meer her­ge­stellt. Die Kabel­durch­füh­rung dient… Weiterlesen

Zahlen und Fakten

  • Auftraggeber:
    Tennet Offshore GmbH
  • Bauzeit:
    Juni 2010 – September 2012
  • Auftragswert:
    2.970.000 Eur (netto)
HDD Bohrung, Lubmin Matthäi HDD Bohrung

Für die Off­shore-Netz­an­bin­dung im Greifs­wal­der Bod­den bei Lub­min muss­ten 6 Bau­gru­ben­um­schlie­ßun­gen von ca. 338,5 m her­ge­stellt wer­den. Für… Weiterlesen

Zahlen und Fakten

  • Auftraggeber:
    50 Hertz Transmission GmbH
  • Bauzeit:
    Juli 2015 - August 2016
  • Auftragswert:
    19.980.000 Eur
    Anteil Matthäi Wasserbau:
    ca. 4.230.000 Eur (netto)
Aufwertung des Schleusenoberkanals Dörverden Matthäi Kanal- und Schleusenbau

Der Aus­bau der Mit­tel­we­ser zur Anpas­sung an den Ver­kehr von Groß­mo­tor­gü­ter­schif­fen ist ein Pro­jekt von gro­ßer wirt­schaft­li­cher Wich­tig­keit. Im Zuge… Weiterlesen

Zahlen und Fakten

  • Auftraggeber:
    Neubauamt Helmstedt
  • Bauzeit:
    Juli 2014 – Februar 2015
  • Auftragswert:
    1.690.000 Eur (netto)
    Anteil Matthäi Wasserbau:
    462.000 Eur (netto)
Nassbaggerarbeiten und Stauhaltung Langwedel Matthäi Nassbaggerung

Die Mit­tel­we­ser soll als Bin­de­glied zwi­schen Bre­men und Mit­tel­land­ka­nal für den Ver­kehr von Groß­mo­tor­gü­ter­schif­fen ange­passt wer­den. Mat­thäi rea­li­sier­te an der… Weiterlesen

Zahlen und Fakten

  • Auftraggeber:
    NBA Hannover
  • Bauzeit:
    August 2010 – August 2012
  • Auftragswert:
    7.280.000 Eur (netto)
Nassbaggerarbeiten BAB A100, 16. BA Matthäi Nassbaggerung

Für die Her­stel­lung von ins­ge­samt fünf Bau­gru­ben für spä­te­re Tun­nel­bau­wer­ke muss­ten im Vor­feld Nass­bag­ger­ar­bei­ten mit einem Gesamt­vo­lu­men von ca. 265.000Weiterlesen

Zahlen und Fakten

  • Auftraggeber:
    Matthäi Berlin /
    ARGE Hochtief / Max Bögl
  • Bauzeit:
    2013 – 2017
  • Auftragswert:
    Berlin an MWB:
    2.030.000 Eur (netto)
Pfeilung für das Wasserkraftwerk Dörverden Matthäi Peilung

Für den Bau einer neu­en Fisch­auf­stiegs­trep­pe beim Was­ser­kraft­werk in Dör­ver­den wur­de Mat­thäi Was­ser­bau beauf­tragt, Pei­lungs­ar­bei­ten für die Erstel­lung eines Wassertiefenprofils… Weiterlesen

Zahlen und Fakten

  • Auftraggeber:
    Statkraft Wasserkraftwerk
    Dörverden
  • Bauzeit:
    Juli 2014
  • Auftragswert:
    8.590 Eur

Direktkontakt

Matthäi Wasserbau GmbH & Co. KG
Bremer Str. 135
27283 Verden
Deutschland

Telefon +49 4231 766-0
Telefax +49 4231 766-202
E-Mail wasserbau@matthaei.de

Vielen Dank, Ihre Nachricht wurde versendet.

Ihre unverbindliche Anfrage





Cookies

Um die Nutzung unserer Internetseite für Sie komfortabler zu gestalten, verwenden wir „Cookies“. Ebenfalls haben wir unsere Datenschutzerklärung aktualisiert